wingwave-Coaching - ein Emotions-Coaching

Der Flügelschlag eines Schmetterlings (wingwave) vermag auf der anderen Seite der Welt eine Veränderung des Wetters bewirken. Diese Metapher beschreibt die Wirkung der wingwave-Methode: Schon eine kleine Intervention kann das Erleben und Verhalten eines Menschen bedeutsam verändern – Blockaden können gelöst, Denkmuster verändert und vorhandene Ressourcen verstärkt werden.

 

Wie funktioniert diese Methode?

Im wingwave-Coaching geht es darum, Emotionen, die bisher nicht verarbeitet wurden, nachträglich zu verarbeiten. Negative und positive Erlebnisse, Stress, Druck und Emotionen verarbeitet der Mensch u.a. im Schlaf, besonders in der sogenannten REM-Phase (rapid-eye-movement). Die Augen bewegen sich in dieser Phase schnell hin und her – beide Gehirnhälften werden stimuliert, was eine Verarbeitung des Erlebten bewirkt. Manche Ereignisse - und damit auch die dazugehörigen Emotionen - werden aus verschiedenen Gründen, nicht oder nicht vollständig verarbeitet. Negative Erlebnisse, die unverarbeitet bleiben, können unser Handeln und Erleben unbewusst negativ beeinflussen - wir fühlen uns z.B. blockiert, gestresst oder ängstlich.

Ein Beispiel: Bei dem bekannten Mathespiel in der Schule, bei dem sich die Kinder setzen dürfen, die eine vom Lehrer gestellte Aufgabe gelöst haben und die Kinder stehen bleiben, die die Aufgaben nicht lösen können, bleibt ein Junge immer bis zum Schluss stehen. Rechnen ist nicht seine Stärke und mittlerweile hat er auch Angst vor dem Spiel und kann erst recht nicht rechnen – jedes Mal eine Tortour für ihn. Mittlerweile ist der Junge erwachsen und Vorstandsmitglied in einem großen Unternehmen. Bei Vorstandssitzungen muss er immer wieder vor den Kollegen stehen und präsentieren. Er steht, die anderen sitzen – wie früher in der Schule. Sein Körper erinnert sich an das Mathespiel aus der Schulzeit und reagiert mit Angst, Hilflosigkeit, Wut und Scham. Auch jetzt, nach Jahren. Das negative Erlebnis und damit die negativen Emotionen wurden nicht verarbeitet und blockieren ihn in seiner beruflichen Tätigkeit. Bei Präsentationen kann er nicht klar denken, er wertet sich ab, in dem er sich sagt, dass er das sowieso nicht könne, die Hände werden kalt und schweißnass, die Stimme brüchig usw.

In einem wingwave-Coaching geht es darum, die Erlebnisse mit den dazugehörigen Emotionen nachträglich zu verarbeitet. Hierzu werden „wache REM-Phasen“ geschaffen. Der Klient fühlt sich in eine aktuell belastende Situation ein. Bleiben wir bei unserem Beispiel, so fühlt sich der Mann in die Angst bei einer Präsentation ein: sein Herz pocht, er spürt eine Enge im Hals, er hat kalte Hände und Füße. Der Klient schaut währenddessen der Hand des Coaches nach – die Hand bewegt sich für ca. eine Minute auf Augenhöhe zügig von rechts nach links. So wird die REM-Phase im wachen Zustand nachempfunden. Beide Hemisphären des Gehirns werden, genau wie im Schlaf, stimuliert und die Angst kann nachträglich verarbeitet werden. Anschließend wird mit der Wut, dann mit der Scham und schließlich mit der Hilflosigkeit gearbeitet. Am Ende der Sitzung, manchmal bedarf es auch mehrerer Sitzungen, sind die negativen Emotionen verarbeitet. Es können in Bezug auf die Ausgangssituation sogar positive Körperempfindungen wahrgenommen werden, wie z.B. eine Stärke in der Brust. Ziel ist es, die Blockade oder Angst nachhaltig zu lösen und den Stress zu mindern.

 

Für die wingwave-Methode gibt es drei Einsatzbereiche

Unter anderem bei folgenden Gegebenheiten/Situationen kann ein wingwave-Coaching helfen:

Du machst dich oft klein und fühlst dich wertlos.

Du reagierst auf einzelne Personen oder deren Verhaltensweisen mit extremer Wut und fragst dich selbst wieso du so heftig reagiert hast.

Du hast Angst davor, nach deinem Burn-out wieder in den Beruf einzusteigen.

Du denkst immer wieder, du hättest nicht genug geleistet, obwohl du dich im Beruf und/oder Privatleben verausgabst.

Du erlebst körperlichen Stress, wie z.B. Schlafmangel.

Du siehst die Welt oft negativ und scheinst alles Negative anzuziehen.

Du kannst dich nicht im Spiegel anschauen, weil du dich insgesamt nicht schön findest, oder deine Nase deiner Meinung nach zu groß ist, der Busen zu klein, die Haare zu dünn.

Du wertest andere oft auf und dich selbst ab.

Ein Familienmitglied ist eifersüchtig auf deine Begabung, was dazu führt, dass du deine Erfolge nicht wertschätzen kannst.

Du fühlst dich extrem gestresst, wenn du unter Zeitdruck bist, du z.B. deine Kinder morgens für den Kindergarten fertig machen und pünktlich and deiner Arbeit sein musst.

Du traust dich nicht in fremden Gruppen zu sprechen.

Du traust es dir nicht zu Vorträge zu halten.

Du hast belastendes Lampenfieber vor Auftritten.

Du hast Angst vor der Geburt deines Kindes.

Du hast Angst vor Hunden, Höhenangst, Flugangst, Angst im Fahrstuhl.

...

Unser Handeln wird stark von unserem Unterbewusstsein beeinflusst - von positiven und negativen Erfahrungen, die wir durchlebt haben, sowie von Sätzen, die wir immer wieder gehört haben, oder von denen wir aufgrund unserer Erfahrungen überzeugt sind:

 

Ich muss mich schämen.

Ich bin nicht liebenswert.

Ich kann keinen Erfolg haben.

Ich bin eine Enttäuschung.

Ich kann nicht kriegen was ich will.

Ich kann niemandem vertrauen.

….

 

Ich bin liebenswert.

Ich kann erfolgreich sein.

Ich bin stark.

Ich kann es schaffen.

Ich kann damit umgehen.

Ich kann daraus lernen.

 

Positive Glaubenssätze geben uns Stärke, beflügeln uns, geben Sicherheit und helfen dabei voranzukommen. Doch wie wirken negative Glaubenssätzen? Sie schränken ein und blockieren.

Ein Beispiel: Welche der folgenden Glaubenssätze werden eher dazu führen, sich in einer angehenden Selbstständigkeit zu etablieren, sich wohl zu fühlen und erfolgreich zu sein?

Ich kann keinen Erfolg haben.

Ich kann niemandem Vertrauen.

Ich bekomme nicht was ich will.

Ich kann erfolgreich sein.

Ich kann es schaffen.

Ich kann aus Fehlern lernen.

So selbstverständlich die Antwort auf der Hand liegt, so schwer kann es sein negative Glaubensmuster zu verändern und loszulassen.

Im wingwave-Coaching werden die negativen Kognitionen aufgespürt, es wird mit den damit verbundenen negativen Emotionen gearbeitet und sie werden verarbeitet. Anschließend wird ein positiver Glaubenssatz mit einem im Coaching entstandenen positiven Gefühl verbunden und damit wirksam gemacht.

Mithilfe der wingwave-Methode können Ressourcen verstärkt werden. Du möchtest z.B. bei einem bevorstehenden Seminar, das du gibst sicher, locker, humorvoll und kompetent auftreten? Im Coaching werden diese vier Eigenschaften nacheinander verstärkt. Man geht von einem Erlebnis aus, in dem du dich schon einmal sehr sicher/locker/humorvoll/kompetent gefühlt hast. Dieses Gefühl wird durch langsame Handbewegungen, die der Coach vor deinen Augen ausführt verstärkt und mit der bevorstehenden Situation durch weitere Handbewegungen verbunden und verankert. Im anstehenden Seminar wirst du die Sicherheit/Lockerheit/Humor/Kompetenz dann spüren - dein Körper erinnert sich.

 

Weitere Themen könnten sein:

Du wünscht dir mehr Gelassenheit beim nächsten Familienfest.

Du möchtest im anstehenden Projekt motiviert und kreativ arbeiten.

Du möchtest bei der Hausaufgabenbetreuung deiner Kinder mehr Geduld aufbringen.

Du möchtest bei Präsentationen mehr Selbstsicherheit erleben.

Du möchtest in einer Prüfung Wachheit, Selbstsicherheit und Kompetenz spüren.

...

Weitere Informationen unter https://wingwave.com/

 

Je nach Thema reichen eine bis einige wenige Sitzungen à einer Stunde aus, um eine nachhaltige Veränderung im Erleben und Handeln zu bewirken.

 

Wingwave-Coaching kann keine Psychotherapie ersetzen. Wie auch bei allen anderen Coaching-Methoden ist eine psychische Gesundheit Voraussetzung.

 

 

In einem kostenlosen Kennenlerngespräch von etwa 20 Minuten per Telefon oder Skype, können offene Fragen geklärt werden.

Du hast Interesse an einem wingwave-Coaching und möchtest mich persönlich kennenlernen?

Gerne! Sende mir über das Kontaktformular eine Nachricht.
Ich melde mich bei dir!

120 € pro Stunde

 

Geplante Sitzungen, die nicht wahrgenommen werden können, bitte bis spätestens 48 Stunden vorher per E-Mail absagen. Da ich mich intensiv auf die Stunden vorbereite, Raumkosten anfallen und ich die Termine meist nicht so schnell neu belegen kann, berechne ich bei nicht rechtzeitig abgesagten Terminen eine Pauschale von 100€/Stunde.